Profil der DGaaE

Ziele:

In der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie sind die in Forschung und Praxis beruflich und aus Berufung tätigen Entomologinnen und Entomologen vereinigt. Die Gesellschaft ist 1976 aus den beiden traditionsreichen Verbänden Deutsche Entomologische Gesellschaft (DEG) und Deutsche Gesellschaft für angewandte Entomologie (DGaE) hervorgegangen. Aufgabe der Gesellschaft ist es, das Wissen über Entomologie und die Erforschung entomologischer Probleme zu fördern.

Der Erfüllung dieser Aufgaben dient die Gesellschaft, indem sie vor allem die persönlichen Verbindungen, den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit mit haupt- und nebenberuflich tätigen Entomologinnen und Entomologen und mit wissenschaftlichen Gesellschaften im In- und Ausland fördert.

Tätigkeiten:

Über verschiedene entomologische Themenbereiche bestehen aktive Arbeitskreise, die z. T. gemeinsam mit anderen Gesellschaften geführt werden. Für besondere Leistungen in der entomologischen Grundlagenforschung verleiht die Gesellschaft in regelmäßigen Abständen die Fabricius-Medaille, auf dem Gebiet der angewandten Forschung die Karl-Escherich-Medaille und auf dem Gebiet der Systematik und Faunistik die Meigen-Medaille. Alle zwei Jahre verleiht die Gesellschaft den Förderpreis der Weiss/Wiehe-Stiftung für die herausragende Arbeit einer jungen Wissenschaftlerin oder eines jungen Wissenschaftlers über ein entomologisches Thema (z. B. für eine Dissertation).

Publikationsorgane:

Die Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie enthalten Veröffentlichungen zu den Vorträgen und Postern anlässlich der zweijährlichen Entomologen-Tagungen. Jährlich erscheinen drei bis vier Hefte der DGaaE-Nachrichten zur gegenseitigen Information der Mitglieder. Der Bezug dieser beiden Organe ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Im Jahr 2006 wurde zusätzlich noch das Journal of Applied Entomology eine offizielle Publikation der DGaaE.

Tagungen:

Die DGaaE veranstaltet alle zwei Jahre eine wissenschaftliche Vortragstagung (Entomologen-Tagung) zu allen Bereichen der Entomologie und jeweils um ein Jahr versetzt einen Workshop (Insekten-Konferenzen) zu ausgewählten aktuellen Themen der Angewandten Entomologie.

Die Entomologen-Tagungen finden in ungeraden Jahren an wechselnden Orten statt. Dort stellen neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlernvon Forschungsinstitutionen aus dem In- und Ausland auch Amateur-Entomologinnen und Entomologen und die Arbeitskreise der DGaaE ihre Ergebnisse vor. Die Tagungen erstrecken sich über eine Woche und die Vorträge werden in meist vier Parallelsektionen durchgeführt. Die letzte Tagung wurde vom 13. bis 16. März 2017 in Freising veranstaltet.Die nächste Entomologentagung findet vom 11. bis 14. März 2019 in Halle (Saale) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt.

Die Insekten-Konferenzen finden in geraden Jahren ebenfalls an wechselnden Orten statt. Diese Workshops werden gemeinsam mit der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft (DPG) durchgeführt. Es gibt Impulsreferate und viel Raum für Diskussionen. Die Ergebnisse eines Workshops werden in Form eines Whitepapers im Nachrichtenheft der Gesellschaft veröffentlicht. Die letzte Insekten-Konferenz wurde am 10. August 2018 an der Universität Hohenheim zum Thema „Veränderung der Artenvielfalt, Monitoring und Maßnahmen für den Schutz von Insekten“ veranstaltet.

Link zum Flyer: www.pflanzenschutztagung.de/ dokumente/upload/Flyer_Insekten-Konferenz_2018.pdf

Mitglieder:

Die DGaaE umfasst derzeit etwa 800 Mitglieder.

Downloads: