Arbeitskreis "Nutzarthropoden und Entomopathogene Nematoden"

Der Arbeitskreis wird sowohl von der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie als auch von der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft getragen. Die Kurzfassungen der Beiträge werden in den DGaaE-Nachrichten und in Phytomedizin veröffentlicht. Das letzte Treffen fand im November 2018 in Bremen statt (27.11. – 28.11.2018 in Kooperation mit der 27. Arbeitstagung „Biologische Bekämpfung“)

Dieser Arbeitskreis befasst sich mit aktueller Forschung zu Organismen, die im Biologischen Pflanzenschutz von Schädlingen eine Rolle spielen. Auch wenn Nutzarthropoden, also vor allem Insekten oder Raubmilben, und entomopathogene Nematoden traditionsgemäß im Vordergrund stehen, befasst sich der AK auch mit Mikroorganismen wie insektenpathogene Pilzen oder Viren, die für die Bekämpfung von schädlichen Insekten oder Milben untersucht werden. Alle Facetten des biologischen Pflanzenschutzes werden dabei beleuchtet: Erfahrungen in der Praxis mit kommerziell bereits verfügbaren Nützlingen, die Suche nach neuen vielversprechenden Kandidaten zur Regulierung invasiver Schaderreger oder auch die  ökosystemare Bedeutung dieser Organismen und Strategien für eine Erhaltung und Förderung ihrer Biodiversität und ihrer Ökosystemdienstleistungen sind regelmäßig Themen im Arbeitskreis. Die Auswirkungen einer mehr oder weniger intensiven Landbewirtschaftung wie auch der Einfluss von Pflanzenschutzmitteln und Maßnahmen zur Vermeidung schädlicher Nichtziel-Effekte sind ebenfalls wichtige Diskussionspunkte auf den Veranstaltungen.

Im Arbeitskreis treffen sich Akteure aus universitären und behördlichen Forschungsinstitutionen, Nützlingsproduzenten und Vertreter aus Beratung und Interessensverbänden. Wichtig ist uns vor allem die rege und aktive Teilnahme von Studierenden und Promovierenden, die Beiträge aus den eigenen Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten vorstellen. Alle Beiträge (Vorträge und Poster) sind auf Deutsch und Englisch willkommen und werden anschließend als englische Abstracts in einem Tagungsbericht veröffentlicht.  Der Arbeitskreis wurde im Jahr 1981 gegründet und wird in Kooperation mit der DPG geführt: http://plant-protection.net/de/arbeitskreise/nutzarthropoden/. Die Teilnehmerzahl bewegt sich zwischen 30 bis 50 Besuchern und es wird darauf geachtet, dass auch immer genügend Zeit für den Austausch bleibt. In unregelmäßigen Abständen wird der Arbeitskreis zusammen mit der „Arbeitstagung Biologische Schädlingsbekämpfung“ der Offizialberatung der Bundesländer organisiert und gewinnt dadurch noch mehr an Bedeutung auch für die tägliche Praxis des biologischen Pflanzenschutzes.

Kontakt

Vorsitz: Dr. Annette Herz
Institut für Biologischen Pflanzenschutz, Julius Kühn-Institut, Darmstadt
Annette.herz@julius-kuehn.de

Co-Vorsitz:
Prof. Dr. Ralf-Udo Ehlers, e-nema GmbH